Browsed by
Kategorie: Allgemein

digital hinterher

digital hinterher

Nie wurde in den vergangenen Tagen Millionen von Deutschen so sehr bewusst, welche Möglichkeiten die Digitalisierung eigentlich bietet. Nie zuvor wurde aber auch klar, dass es an vielen Stellen mehr als hapert. Was nützt Home Office, wenn das Netz langsam ist? Doch es kommt noch schlimmer. Schmerzhaft wird den Schulen und vielen Bildungsanbietern deutlich, wie schlecht sie auf die digitalen Herausforderungen vorbereitet sind. Deutschland war bis vor wenigen Wochen ein Bildungsland mit tausenden von Präsenzveranstaltungen. Wie haben sich die Verantwortlichen…

Weiterlesen Weiterlesen

Kinotipp Februar 2014

Kinotipp Februar 2014

Eine alte Frau sucht ein halbes Jahrhundert, nachdem ihr in einem irischen Kloster ihr uneheliches Baby weggenommen wurde, gemeinsam mit einem zynischen Journalisten ihren Sohn. Das nach einer historischen Begebenheit inszenierte Drama ist eine ergreifende Mischung aus komischem Road Movie, detektivischer Recherche und wütender Anklage. Geschickt balanciert die Inszenierung die unterschiedlichen Töne aus, wobei die Komik des Films aus der Gegensätzlichkeit der Hauptfiguren resultiert, die sich mit lakonischen Dialogen bekämpfen und so das gelegentliche Pathos auffangen. – Sehenswert ab 14. Großbritannien/Frankreich/USA…

Weiterlesen Weiterlesen

Tablets im Kindergarten?

Tablets im Kindergarten?

Eine spannende Frage, wie ich finde. Ich schreibe gerade an einem Artikel zur Mediennutzung von Kindern im Alter von 2 bis 5 Jahren und was finde ich? Mehrere YouTube-Videos, die zeigen, wie kompetent die Kleinkinder mit einem Ipad umgehen. Gezeigt wird aber auch, welche Schwierigkeiten das Kind mit einem Printmedium hat. Nun kann man pädagogisch einwenden: Das kommt davon, wenn die ganze Welt digitalisiert wird. Was wird bloss aus den Kindern? Bei meinen Recherchen stoße ich aber auch darauf, dass…

Weiterlesen Weiterlesen

Big Brother im Wohnzimmer

Big Brother im Wohnzimmer

Und wieder ein neuer „Medien“Skandal. Tatort: Wohnzimmer. Motiv: Ausspionieren, wer welche Fernsehprogramme schaut. Werkzeug: Internetfernseher. Nicht die NSA ist diesmal am Pranger, sondern die Rundfunkanstalten selber. Zum Hintergrund. Ein Redakteur der C´t hat herausgefunden, dass die Sender ohne Kenntnis und Wissen der Wohnzimmergucker Programmprofile erstellen. Und das geht so: Auch wenn der Internetfähige Fernseher nicht per WLan an das hauseigene Internet angeschlossen ist oder wird, sendet dieser Signale an Google – richtig gelesen – an Google und über Google Analystics…

Weiterlesen Weiterlesen

Katholischer Medienpreis verliehen

Katholischer Medienpreis verliehen

Einmal jährlich versammeln sich die Medienschaffenden der katholischen Kirche in Bonn um den katholischen Medienpreis. Herausragende journalistische Beiträge werden dort prämiert. Im Laufe des Jahres sichtet die Jury viele unterschiedliche Beiträge, wobei die journalistische Qualität der Preisträger seit Jahren sehr hoch ist. Der Vorsitzende der publizistischen Kommission Bischof Gebhart Fürst betonte denn auch in seiner Ansprache, wie schwer es fällt aus den vielen „hervorragenden Beiträgen“ einen auszuwählen. Erfrischend war die Moderation von Gisela Steinhauer, die sicher nicht zur Freude aller…

Weiterlesen Weiterlesen

kein pseudonym, sondern fake

kein pseudonym, sondern fake

Klar bietet das Internet viele schöne Dinge. Man kann Reportagen schreiben, sich für mehr Demokratie einsetzen oder, oder… Übel wird es, wenn das, was wir schreiben, einfach nur geklaut oder aber der eigenen Fantasie entspringt, die Gedanken, Ideen jedoch dann als Wahrheit verkauft werden. Das nennt man dann ein Fake. Übel. Mehr dazu gibt es im Zeitartikel  

medienmobile in neuem Gewand

medienmobile in neuem Gewand

Das Internet ist ein dynamische Medium, es verändert sich laufend, neue Techniken, neue Trends, neue Ansätze… Videos sind heute fast schon Standard, Artikel bewerten und kommentieren fast selbstverständlich. Viele Gründe sind es, die dazu führten, dass ich medienmobile neu ausrichtet habe. Was gibt die Medienszene so her, lautet eine der Fragen, die auf medienmobile diskutiert werden. Und so fängt alles wieder klein an. Die Schwerpunkte bleiben wie gehabt: Es geht um Medienerziehung, Medienpädagogik, Onlinekommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation. Viel Vergnügen