Kirche und Medien

| Keine Kommentare

Wer bei Google mal nach Kirche und Medien sucht, erhält jede Menge Treffer. Nimmt man sich dann noch Zeit und stöbert in den vielen Ergebnissen, zeigt sich deutlich: Das Verhältnis von Kirche zu den Medien ist nicht frei von Spannungen. Wobei auch zu klären wäre, was man konkret unter dem Begriff „Medien“ versteht.

Beide christliche Konfessionen besitzen Medienverlage, entwickeln Medienformate, sind in den öffentlich-rechtlichen Aufsichtsräten vertreten.

Gerne berichten regionale und überregionale Medien über das Kirchengeschehen, zur Zeit steht auf der Themenagenda der Papstbesuch ganz oben.

Und gar nicht so selten gibt es kleine Medienpflanzen, gemeint sind medienpädagogische Projekte mit christlichem Hintergrund. Sehr interessant erscheint mir der Ansatz aus dem Erzbistum Freiburg zu sein. Auf dem Blog „Sendezeit“ kann nun nachgelesen werden, wie neue Medien (Facebook lässt grüßen) bei der Firmkatechese eingesetzt werden können. Da soll doch einer sagen, die Kirche ginge nicht mit der Zeit. Respekt.



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.