Neues Filterprogramm für Jugendschutz verfügbar

| Keine Kommentare

R_B_by_Alexandra_H._pixelio.de

R_B_by_Alexandra_H._pixelio.de

Viele Eltern kennen das: Ihre Kinder surfen stundenlang im Internet und die Eltern wissen nicht, was sie Kinder sich ansehen, ob sie verbotene Software herunterladen oder sich mit Viren, Trojanern infizieren. Was machen Kinder im Internet besonders gerne? Sie spielen. So verwundert es nicht, dass die Onlinespiele weiter boomen. Das wäre ein Filter, der hilft doch genau richtig. Bei Jugendschutzprogramm.de können sich Eltern diesen Filter nun kostenlos herunterladen. Dabei handelt es sich um einen Jugendschutzfilter, der einerseits aus einer Software und andererseits aus einer serverbasierten Filterliste besteht.

Eltern, Lehrer und andere Erziehungsberechtigte können die Jugendschutzprogramm.de-Software ohne Registrierung herunterladen, installieren und nutzen. Die Software prüft in der Kinder-Einstellung beim Surfen regelmäßig auf der ständig aktuell gehaltenen Filterliste, ob eine aufgerufene Website für die entsprechende Altersstufe als geeignet eingestuft wurde (dann wird sie angezeigt) oder als problematisch (dann wird sie geblockt).

Aber vorsicht: Keine Filtersoftware bietet absolute Sicherheit. Die Eltern sind gut beraten, sich in Sachen Medienerziehung nicht von Software abhängig zu machen!



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.