Sorglose Internetkids

| Keine Kommentare

Wer kein Profil bei Facebook hat, der hat es mittlerweile schwer. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes von der Kommunikation abgeschnitten. Immer mehr Jugendliche nutzen Facebook und andere soziale Netzwerke. Eigentlich eine schöne Sache. Also wird gepostet, wo man sich gerade aufhält, welche Hobbys man hat, wen man „doof“ findet, wer mit wem gerade „geht“. Es gibt jede Menge Tratsch, gemobbt wird natürlich auch und es sammeln sich riesige Datenmengen an. Nein, hier soll nicht gegen Facebook gewettert werden. Aber man soll auch nicht so tun, als sei Facebook das achte Weltwunder. Es gibt nämlich handfeste Probleme, wenn Privates öffentlich wird. Da ist es eben ein leichtes mit der passenden App andere zu orten. Den schwarzen Peter nun den Kids zuzuordnen hilft auch nicht weiter. Die Kids brauchen Unterstützung und Hilfestellungen, Aufklärung ist dringend notwendig, auch und gerade in den Schulen, denn die hinken der digitalen Zeit noch weit hinterher. Einige Infos gibt der Zeitartikel



Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.